Unterschied Wolfshund, Wolfhund und Wolfshybrid

Oft werde ich gefragt, was denn der Unterschied zwischen einem Wolfhund und einem Wolfshund sei. Oder was genau einen Wolfhund und einen Wolfshybrid unterscheidet. Aus diesem Grund habe ich diesen Artikel geschrieben, der einen groben Überblick über das Thema bieten soll. Sie finden hier Infos über Wolfhunde, Wolfshunde und Wolfshybriden, kurz und knackig zusammengefasst. Außerdem möchte ich den Wolfhund amerikanischen Ursprungs (AWH) an dieser Stelle vorstellen. Immerhin ist Shiva ein AWH und in unserer Low Content Wolfhundezucht vertreten.

1. Who is who in der Wolf(s)hundewelt?

Sie sind in aller Munde. Beinahe täglich berichten die Medien von ihnen. Manche neutral, andere lassen ihre eigene Meinung mit einfließen, zum Guten oder Negativen. Sie faszinieren uns mit ihrer Anmut, Schönheit und Wildheit. Sie wecken aber auch Furcht in uns … und Verlangen. Gerade weil diese Tiere – nicht zuletzt durch den Hype der Megaerfolgsserie Game of Thrones – immer beliebter werden, entwickelt sich auch ein Trend, der ihnen gar nicht gut tut. Denn viel zu oft werden aus oberflächlichen Prestige- und „Must-Have“-Gründen solche Tiere unüberlegt angeschafft und viel zu schnell folgt bald darauf die Ernüchterung. Das Ende vom Lied: Das „Wölfchen“ muss gehen. Und da fängt für die meisten Tiere der Leidensdruck erst richtig an.

Gerade Tiere, die viel Wolfhundeblut in sich tragen, haben besondere und höhere Ansprüche an ihre Halter. Eine Anpassung an unsere Menschenwelt ist hier nur bedingt möglich.  Dessen sollte man sich immer im Klaren sein. Informieren Sie sich bitte vorher und schätzen Sie sich realistisch ein. Passt ein Wolfhund in Ihr Leben? Und welcher Art von Wolfhund kann ich gerecht werden? Nur so kann es klappen!

Zunächst möchte ich hier einen ganz kurzen Überblick über die verschiedenen Begriffe geben. Weiterführende Links zum genauen Nachlesen habe ich beigefügt.

1.1. Der Wolfshybrid

Wolfshybride sind im Allgemeinen Wolf-Hund-Mischlinge. Diese Tiere werden bis einschließlich vier Generationen nach der letzten Wildtier-Wolf-Einkreuzung als Hybrid bezeichnet. Auch wenn sie nicht reine Wölfe sind, so sind sie doch als Solche zu betrachten und unterliegen dem Artenschutz. Ab der fünften Generation, auch Filial- oder F-Generation genannt, gelten Wolfshybride als Hunde.

1.2. Der Wolfhund

Wolfhunde sind Hunde, die aber auch einen mehr oder weniger großen Anteil an Wolfsblut in sich tragen- und das seit vielen Generationen. Der Wolfsblutanteil – auch Content genannt – kann in Gentests nachgewiesen werden. Jedoch ist es für den Laien oft schwierig, Wolfhunde von echten Wölfen zu unterscheiden.

Wolfhunde werden üblicherweise in Wolf-Content  eingeteilt. Demnach bezeichnet man 0-34% als Low-Content, 35-75% als Mid-Content und ab 76% als High Content. Dabei sind Abstufungen in Upper-Mid etc möglich.

Anerkannte Rassehunde mit geringem bis mittlerem Wolf-Content sind der Tschechoslowakische Wolfhund (FCI-Standard Nr. 332) und der Saarloos Wolfhond bzw. Saarloos Wolfhund (FCI-Standard Nr. 311).

1.3. Der Wolfshund

Die Begriffe Wolfshund und Wolfhund werden oft synonym verwendet. Mit Wolfshund werden einerseits Hunde bezeichnet, die dem Wolf äußerlich ähnlich sehen (so genannte Wolf-Look Alikes oder Wolfalikes). Auch sehr urtümliche Hunde wie der Siberian Husky oder der Alaskan Malamute fallen darunter. Andererseits werden damit Hunde benannt, die früher zur Wolfsjagd eingesetzt wurden oder die wolfsfarben sind, wie z. B. der Irische Wolfshund, der Russische Wolfshund (Barsoi) oder der Wolfsspitz.

Nochmal kurz zusammengefasst: Der Wolfshybrid ist quasi das Kind, Enkelkind, Urenkelkind oder Ur-Urenkelkind (bis einschließlich der vierten Generation nach der letzten Wolfseinkreuzung) eines wildlebenden Wolfes (Artenschutz). Der Wolfhund (ohne s) ist ein Hund mit mehr oder weniger Wolfblutanteilen und wird in Content eingeteilt. Auch die Rassewolfhunde gehören dazu. Dagegen trägt der Wolfshund normalerweise kein Wolfblut in sich. Denn Wolfshunde tragen ihren Namen entweder, weil sie wolfsfarben sind bzw. wolfsähnlich aussehen oder aber früher zur Wolfsjagd eingesetzt wurden.

2. Der Wolfhund amerikanischen Ursprungs (AWH)

Der Wolfhund amerikanischen Ursprungs ist eine nicht FCI-anerkannte Hunderasse aus den USA. Unter dem Begriff werden Wolfhunde zusammengefasst, die den amerikanischen Grauwolf bzw. dessen Unterarten (z. B. Timberwolf, Alaskan Tundra Wolf, Mackenziewolf, Mexican Wolf etc.) als Wolfserben vor vielen Generationen in sich tragen. Die deutschen AWHs gehen meist auf eine Ur-Hündin zurück und bei dieser Linie handelt es sich um Hunde. Eingekreuzt wurden überwiegend dem Wolf optisch ähnliche Hunderassen, wie z. B. der Alaskan Malamute, Siberian Husky, Deutscher Schäferhund, Weißer Schäferhund, aber auch Andere. AWHs werden in der Regel über ihren Wolfscontent eingeteilt. Es gibt mehrere Ansichten und Meinungen darüber, was ein echter AWH ist und was nicht. Ich persönlich beziehe mich auf die Phänotypisierungsmethode, die auf der chwolf.org Seite angesprochen wird.

AWHs sind, wenn sie aus einer seriösen Zucht stammen und früh geprägt und sozialisiert wurden, eher in der Lage, sich in  offenere und freundlichere Wolfhunde zu entwickeln als viele andere Wolfhunde. Dies mag auch daran liegen, dass amerikanische Wölfe insgesamt offener und freundlicher sind als ihre europäischen Verwandten. Im Wolfsforschungszentrum in Österreich wird aus eben diesem Grund mit amerikanischen Wölfen geforscht. Trotzdem dürfen sie, wie Wolfhunde im Allgemeinen, NIE unterschätzt werden.

Der Spencer Wolfdog ist eine Zuchtlinie innerhalb der Wolfhunde amerikanischen Ursprungs. Vicky Spencer vom Southern Breeze Kennel, auch Begründerin der Blue Bay Shepherds, hat diese Linie entwickelt. Schwerpunktmäßig setzt sie auf freundliche, gesunde und umgänglichere Wolfhunde mit möglichst wolfsähnlicher Optik.

Amerikanischer Wolfhund Shiva
Wolfhund amerikanischen Ursprungs

3. Wolfhunderassen

Als nächstes möchte ich, der Vollständigkeit halber,  kurz die anderen Wolfhunderassen aufzählen. Neben den beiden von der FCI anerkannten Rassewolfhunde „Tschechoslowakischer Wolfhund (TWH) und „Saarloos Wolfhond (SWH) gibt es auch einige noch nicht anerkannte Wolf(s)hunderassen. Dazu gehören der Tamaskan, Northern Inuit, Utonagan, Caledonian Wolfalike, der Marxdorfer Wolfhund (MWH), Anglo Wulfdog, Kunming Wolfdog, Lupo italiano, Blue Bay Shepherd usw.

4. Wolfhunde/Wolfdogs

Dann gibt es noch die ganzen Wolfhundmixe, auch allgemein einfach Wolfhund, Wolfshund, Wolfdogs genannt. Hier handelt es sich in der Regel um Mischlinge aus Wolfhunden bzw. Wolfshunden untereinander und/oder anderen Hunden. Außerdem gibt es sie in allen möglichen Looks. Ich habe tatsächlich mal einen kennengelernt, der aussah wie ein schwarzer Riesenlabrador, aber ein Wolfhundmix war, wobei wölfische Optik meist bevorzugt wird. Und es gibt sie von High bis No Content. Sie verhalten sich auch unterschiedlich (da Zuchtziele oft fehlen). Oftmals sind es meist wahre Überraschungspakete. Man kann Glück haben – oder eben nicht. Dennoch gibt es einige hervorragende Züchter in diesem Bereich.

5. Fazit

Zu guter Letzt möchte ich eindringlich alle an Wolf(s)hunden Interessierten darauf hinweisen:

Egal um welchen Typ von Wolf(s)hund es sich nun letztendlich handelt, diese Tiere eignen sich nicht für Jedermann! Seien Sie realistisch! Schätzen Sie sich richtig ein! Informieren Sie sich ausreichend! Treffen Sie keine vorschnellen Entscheidungen.

Gerne helfe ich weiter und berate Sie. Wenn Sie über die Anschaffung eines Wolfhundes bzw. Wolfshundes nachdenken, dann werfen Sie doch auch einen Blick in unsere Wurfplanung.

Kontakt: info@sylvan-spirit.de

6. Weiterführende Links

Wolf oder Hund
Info Wolfhunde
Info Amerikanischer Wolfhund
Infoportal Wolfhunde

© Susanne Galla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.